Wander-Falke Naturreisen
Wander-Falke Naturreisen

Via Claudia Augusta - Alpenüberquerung von Füssen nach Venedig

Quelle:www.viaclaudia.org
  • Entlang der historischen Via Claudia über den Fern- und Reschenpass nach Südtirol
  • Unterwegs auf Radwegen und schmalen Straßen
  • Besichtigungen in Meran, Bozen und Trient
  • Erholungstag und Stadtführung in Venedig

 

Die "Via Claudia Augusta", vor fast 2000 Jahren als einzige kaiserliche Staatsstraße über die Alpen erbaut, führte einst von den Ebenen des Po und der Adria bis zur Donau. Ursprünglich militärisch genutzt, entwickelte sie sich bald schon als wichtige Handelsroute. Den Bau begründete Drusus, der Sohn Kaiser Augustus, kurz vor Christi Geburt. Heute erlebt die antike römische Straße nach 2000 Jahren Geschichte eine neue Blüte. Die Via Claudia Augusta ist zu einer Brücke geworden, die Kulturen, Lebensräume und Traditionen vereint. Symbolträchtig zieht sie sich durch drei Nationen, die in Landschaft, Kunst, Kultur und auch Gastronomie äußerste Vielfalt zeigen. Der Radweg folgt in großen Teilen dem alten Verlauf der Straße und beträgt im Ganzen 770 km. Ca 2500 Höhenmeter sind zu bewältigen.

 

 

Streckenverlauf


Von Deutschland aus starten wir in Füssen, ganz in Nachbarschaft zu König Ludwigs Märchenschloss Neuschwanstein. Durch die Berge geht es nun über Reutte in Tirol zum Fernpass. Vorbei am Alpsee mit schönen Blicken auf die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau radeln wir durchs Lechtal nach Reutte und weiter über den Fernpass (1216m) hinab nach Imst. Nun folgen wir dem Lauf des Inn über Landeck bis zur Kajetansbrücke, von wo es hinauf zur höchsten Stelle – dem 1507 m hohen Reschenpass geht. Entlang des Reschensees mit dem berühmten Kirchturm im See radeln wir nun durchs schöne Vinschgau im Tal der Etsch über Schlanders, Laatsch und Naturns in die schöne und mediterrane Kurstadt Meran. Die schmucke Innenstadt werden wir auf einer Besichtigung kennen lernen. In der der Südtiroler Hauptstadt Bozen am Fuße des Schlern-Rosengartens besuchen wir Schloss Sigmundskron, in dem Reinhold Messner ein sehenswertes Museum über Menschen und Berge eingerichtet hat. Immer weiter entlang der von Apfelplantagen gesäumten Adige (Etsch) erreichen wir schließlich Trient mit seiner äußerst sehenswerten Innenstadt und dem romanischem Dom.

Nach dem „Kultur-Tanken“ in Trient radeln wir weiter durchs Trentino und entlang der Südseite der Belluneser Dolomiten nach Westen und erreichen Feltre, eine wichtige Stadt des Altertums. Weiter geht es durch die herrliche Landschaft des Veneto bis Treviso. Ziel unserer außergewöhnlichen Radtour ist schließlich Venedig, die berühmte auf 118 Inseln stehende Lagunenstadt. Kaum eine andere Stadt wird so umschwärmt wie Venedig, dessen Palazzi-artige Häuser auf Hunderttausenden von Eichenstämmen stehen, welche in den weichen Lagunenuntergrund gerammt wurden. Statt Straßen gibt es 177 Kanäle, die von über 400 Brücken überquert werden - ein wahres Labyrinth für den Besucher. Die Krönung aber ist der Markusplatz mit der äußerst sehenswerten Basilica San Marco. Nachdem wir das Ziel Venezia glücklich erreicht haben, haben wir einen ganzen Tag Zeit für die Erholung, eine Stadtführung und Erkundung der Kanäle, Gassen und Strände der Lagunenstadt.

 

 

Leistungen, Termine, Preise

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wander-Falke