Wander-Falke Naturreisen
Wander-Falke Naturreisen

Reiseprogramm:

 

Tag 1, 01.03.23: Anreise (Flug nach Tel Aviv, individuell, nicht enthalten.)

Abflug am Nachmittag/Abend, Ankunft in der Nacht.

Übernachtung im Hotel Tel Aviv.

 

Tag 2, 02.03.23: Die Mittelmeer-Küste zwischen Tel Aviv und Haifa

Wir verlassen das quirlige Tel Aviv und fahren an der Mittelmeerküste entlang nach Norden in Richtung Israels drittgrößter Stadt Haifa. Unterwegs werden wir in einem Iris-Schutzgebiet auf der Spur der schönen, dunkelvioletten Iris atropurpurea sein und eine Exkursion im Naturreservat Habonim Beach unternehmen, wo die Tulpenart Tulipa agenensis die Kliffs in ein kräftiges Rot taucht. Weiter geht es in Richtung Karmel-Nationalpark, wo wir an den Ausläufern des Berges botanisieren. Fahrt nach Galiläa in die Nähe des Sees Genezareth.

Charakteristische Arten: Scilla hyacinthoides, Iris atropurpurea, Allium tel-avivense,

GZ: 3h, 10 km

Übernachtung im Hotel/Kibbuz. F, A

 

Tag 3, 03.03.23: Mount Arbel und die Hörner von Hittim

Um den Berg Arbel mit seinem traumhaften Blick auf Israels größten Süßwassersee, ins Wadi Hamam und die Berge Nordgaliläas zu besteigen, sollte man schwindelfrei, trittsicher und etwas klettergewandt sein. Auf dem National Israel Trail steigen wir über felsdurchsetzte grasige Hänge hinauf, an Höhlen vorbei und durch einen gut gesicherten Felskamin zum höchsten Punkt auf 188m. Je nach Gruppenfitness kommt auch eine leichtere Tour in Frage. Dann stehen die Hörner von Hittim auf dem Programm, ein alter Vulkan in Galiläa. Am Gipfel desselben haben wir die Chance, Klippschliefer und Chukarhühner zu beobachten. Im Schatten alter Olivenbäume nehmen wir das Picknick ein und genießen den Blick zum vorher erstiegenen Mt. Arbel und zum See Genezareth. Auch historisch punktet der erloschene Hittim-Vulkankrater: Saladin schlug hier im Jahre 1187 mit seinem muslimischen Heer die Kreuzritter und besiegelte so das Ende des christlichen Königreichs Jerusalem.

GZ: 2x 2-3 h, Übernachtung in Hotel/Kibbuz. F, A

 

Tag 4, 04.03.23: Der Norden Galiläas

Im Hula Valley nördlich des See Genezareth erwartet uns eine Sumpflandschaft, welche eines der bedeutendsten Rastgebiete für Zugvögel in Israel darstellt: Reiher, Enten, Störche und Limikolen sind zu sehen. Auch kommen hier in der üppigen Vegetation das Mittelmeer-Chamäleon und die Kaspische Bachschildkröte vor. Bei genügend Zeit können wir weitere Exkursionen unternehmen bzw. die beeindruckende Ruinenstadt Bet She´an besichtigen. Im Bereich der Golan-Höhen wandern wir auf landschaftlich und lebensraummäßig abwechslungsreichen Wegen durch Zedernwald, Obst- und Olivenbaumplantagen. Immer wieder bieten sich umfassende Aussichtspunkte auf den Norden Israels, z.B. von der Festung Nimrod.

Charakteristische Arten: Fritillaria hermonis, Hyacinthus orientalis, Iris hermona, Iris lortetii, Orchis galilaea, Romulea ramiflora, Ophrys transhyrcana, Anemone coronaria,

GZ: 3h, 10 km, Übernachtung im Hotel/Kibbuz. F, A

 

Tag 5, 05.03.23: Nitzpe Netofa

Abgeschirmt von den Bergen Galiläas liegt 15 km von Nazareth entfernt das fruchtbare Netofa-Tal. Hier halten wir auf einer 4stündigen Rundwanderung Ausschau nach den Iris-Arten Iris bismarckiana, I.histrio, I. regis-uzziae, dem Gelben Affodill (Asphodeline lutea) sowie Orchideenarten wie der Karmel-Ragwurz (Ophrys umbilicata).

GZ: 4h, Übernachtung im Hotel/Kibbuz. F, A

 

Tag 6, 06.03.23: Gilboa Berge

Heute sind wir in den Gilboa-Bergen auf dem Iris-Trail unterwegs, um die schwarze Gilboa-Iris (Iris haynei) zu bewundern und den Blick weit über Nordisrael und ins Westjordanland schweifen zu lassen. Auf unserer 12 km langen Rundwanderung kommen wir auch am Grenzzaun zur West Bank vorbei. Am nahe gelegenen Mt. Shaul steigen wir durch Bestände von Iris, Alpenveilchen, Anemonen, Malven, Asiatischem Hahnenfuß u.a. zum Gipfel. Hier soll der erste König Israels im Kampf gegen die Philister gefallen sein.

GZ: 4h + 1,30h, Übernachtung im Hotel/Kibbuz. F, A

 

Tag 7, 07.03.23: Yatir Forest & Masada-Festung

Der Yatir-Wald ist der größte künstlich angelegte Wald Israels. Er ist Teil eines Projekts, das den Einfluss von Ökosystemen auf die Erdatmosphäre erfasst. Seit 1964 wachsen hier Aleppo-Kiefern, Zypressen, Tamarisken, Akazien u.v.m., die das Vordringen der Wüste nach Norden stoppen. Auf unserer einfachen Rundwanderung passieren wir mediterrane Nadelgehölze, Stauden und Orchideen. Am Nachmittag erkunden wir auf einem Pfad die tiefen Schluchten und flachen Wadis bis hinauf in die Höhen der berühmten Festung Masada. Evtl. steht ein Besuch im Botanischen Garten En Gedi an. Natürlich darf auch ein Bad im Toten Meer nicht fehlen!

GZ: 2 x 2-3 h,

Charakteristische Arten: Cistanche tubulosa, Bellevalia desertorum, Helianthemum vesicarium

Übernachtung im Hotel/Kibbuz. F, A.

 

Tag 8, 08.03.23: Der See Yeroham in der Negev-Wüste

Heute unternehmen wir eine Wüsten-Wanderung entlang des Stausees Yerohams. Eine artenreiche Halbwüsten-Vegetation, u.a. mit prächtigen Beständen des Weißen Affodills säumen unseren Pfad, welcher uns bis auf eine 676m hohe Hügelkuppe führt, von der der Blick von Beer Sheva bis in die sich endlos in den Süden ausbreitende Negev-Wüste reicht. Übernachtung im Hotel/Kibbuz. F, A

Charakteristische Arten: Tulipa systola, Asphodelus albus, Fritillaria persica, Gladiolus atroviolaceus, Dipcadi erythraeum, Eminium spiculatum

 

Tag 9, 09.03.23: Ramon Krater

Auf mehreren Exkursionen erkunden wir das Gebiet um den Erosionskrater Ramon, welcher mit einer bemerkenswerten Fauna aufwartet. Hier leben u.a. Wölfe, Streifenhyänen, Gazellen, Wüstenlerchen, Mönchsgeier, Jericho-Nektarvogel, Rennvogel und Wüstenfalke.

Übernachtung im Hotel/Kibbuz. F, A

 

Tag 10, 10.03.23: Auf nach Jerusalem!

Evtl weitere Exkursion in der Wüste, anschl. Fahrt nach Jerusalem. Besichtigung der Heiligen Stätten, Via Dolorosa, Klagemauer, Grabeskirche und Tempelberg. Besuch des Garten Gethsemanes und des Ölbergs.

Übernachtung im Hotel. F

 

Tag 11, 11.03.23 Botanischer Garten Jerusalem

Wir besuchen den Botanischen Garten in der Heiligen Stadt. Am Nachmittag Zeit zur freien Verfügung.

Übernachtung im Hotel. F

 

Tag 12, 12.03.23: Rückflug nach Deutschland

Transfer zum Flughafen. Lehitraod Israel! Rückflug individuell.

 

Da es sich um eine Pilotreise handelt, sind Änderungen im Programmablauf und Abfolge der Tage nicht auszuschließen.

Druckversion | Sitemap
© Wander-Falke